Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Eintritt in die staade Zeit - Fränkische Weihnacht mit den Wörnitz-Russen

Hans Beitler (im Bild unten) ist „Trüding", zumindest was den Dialekt betrifft.
Musicalisches Krentzlein Altentrüdingen

Kaum ein Wassertrüdinger Ureinwohner beherrscht so wie er den Wassertrüdinger Dialekt in allen Facetten und Feinheiten, und damit war er als Vorleser der „Fränkischen Weihnacht" nach Hans Mehl, die die Wörnitz-Russen zusammen mit dem „Musicalischen Krentzlein Altentrüdingen" jetzt in der Stadtkirche darbrachten (oben), geradezu prädestiniert.

 

Selbst Dekan Hermann Rummel ließ es sich nicht nehmen, die zahlreichen Besucher auf „gut fränkisch" zu begrüßen, wobei bei ihm schon deutlich wurde, daß er aus einer ganz anderen Ecke Frankens kommt und sein „Fränkisch" mit dem leicht bairisch und „riaserisch" angehauchten Hesselberger Dialekt nur wenig Übereinstimmung hat, die Rothenburger Wurzeln lassen ihn zumindest sprachlich nicht los. Frieder Held erwies sich in der ausgezeichneten Veranstaltung wieder einmal als Naturtalent:

 

Hans Beitler beim Vorlesen der Fränkischen Weihnacht nach Hans MehlEr wirkte sowohl beim „Krentzlein" mit - wenn auch eine Flöte kurzzeitig einmal den Dienst versagte -, sang aber auch die entsprechenden Partien der Fränkischen Weihnacht zusammen mit den „Wörnitz-Russen". Lang anhaltender Applaus war der Lohn der zahlreichen Zuhörer, und wen die Advents- und Weihnachtsstimmung bisher nicht erreicht hat, der ist ihr mit der „Fränkischen Weihnacht" zumindest ein Stückchen näher gekommen.

drucken nach oben