Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Wassertrüdingen am Hesselberg  |  E-Mail: poststelle@wassertruedingen.de  |  Online: http://www.wassertruedingen.de

Wassertrüdinger besuchten das JUZE in Oettingen

Juze Oettingen

Der Jugendbeauftragte der Stadt Wassertrüdingen, Herr Armin Schmutterer, hat jetzt zusammen mit Vertretern des „Juze“ Wassertrüdingen, welches zusammen mit dem Lagerhaus an der Stadtmühle abgerissen werden soll, das „Juze“ in Oettingen besucht, um sich darüber zu informieren, wie die Organisation des Jugendzentrums in Oettingen festgelegt ist. In Oettingen ist eine Vereinsstruktur aufgebaut, da, anders wie in dörflichen Jugendzentren, bei denen in der Regel die Dorf- oder Landjugend die Federführung hat, die Besucherstruktur sehr unterschiedlich ist. In Wassertrüdingen denkt der Stadtrat ja darüber nach, das neue „Juze“ im alten Wasserwerk umzusetzen, hier muss zunächst eine Sanierung erfolgen. Die Organisationsstruktur könne ähnlich wie in Oettingen aufgebaut werden, so das Ergebnis des Besuches, zumal der Vereinsvorstand strikter gegen „Störer“ vorgehen könne und auch ein Hausrecht ausüben könne. Frau Bürgermeisterin Monika Breit, die zurzeit für den erkrankten Bürgermeister Günther Babel die Geschäfte führt, weist darauf hin, dass das Beispiel Oettingen zeige, dass nichts „über das Knie“ gebrochen werden könne. Der Umbau, die Umsiedlung und der Organisationsablauf müsse sorgsam vorbereitet werden. Im alten Juze am Lagerhaus hat am Wochenende eine „Abrissfete“ stattgefunden. Deutlich wurde dabei, dass die Jugend sich auf das neue Domizil freue, aber auch wüsste, dass es einfach eine zeitlang dauere bis das neue Juze bezugsbereit sei.

drucken nach oben